Über “Zündfunk Retten!”

Die Aktion “Zündfunk retten” tritt für einen Erhalt des Zündfunk-Konzepts auf einer bayernweiten UKW-Frequenz ein. Gestartet wurde sie am 12.04.2006, nachdem durch einen Artikel bekannt wurde, dass der Bayerische Rundfunk eine Zerschlagung der Zündfunk-Redaktion sowie die Verlegung der Jugendinhalte auf eine Station im Digital Radio (ca. 900-4000 Hörer) plant.

Am 27. April haben Vertreter der Initiative 6700 Unterschriften einer Petition sowie Statements Bekannter Unterstützer an den BR-Hörfunkdirektor Dr. Johannes Grotzky, die Leiterin des Hörfunkausschusses Ruth Brosche und die Zündfunk-Chefin Ulrike Ebenbeck übergeben. Danach wurde dem Rundfunkrat das Konzept einer neuen “Jungen Welle” vorgestellt. Was mit dem Zündfunk auf Bayern2Radio passiert, ist weiterhin unklar. Am 1.6. tagt die Vollversammlung des Rundfunkrats zu dem Thema.

Die Initiative sammelt weiter Online-Unterschriften der Petition und Statements bekannter Unterstützer, informiert auf ihrem Blog über die aktuellen Entwicklungen, hat ein Diskussions-Forum eingerichtet und bietet T-Shirts und andere Protest-Materialien an.

Foto: Projektion “Zündfunk bleibt!!!” auf das Funkhaus des BR.
Vorgeschichte

Der Bayerische Rundfunk war lange der letzte Sender der ARD ohne eigene Jugendwelle. Ende letzten Jahres beschloss man endlich einen eigenen Sender einzurichten. Rainer Tief wurde zum 1. Januar zum neuen Bereichsleiter Bayern 3 – Jugend und Multimedia/Hörfunkdirektion berufen. Seitdem ist der Zündfunk auch nicht mehr organisatorisch Bayern2Radio, sondern dem neuen Bereich von Rainer Tief zugeordnet. BR Intendant Thomas Gruber erklaerte am 26. Januar in einem Interview mit dem Rheinischen Merkur, dass er sich vorstellen könne, Bayern4Klassik auf die DAB-Frequenz zu verlegen um der Jugendwelle UKW-Frequenzen zu geben. Nach massiven Protesten des Verbands Privater Rundfunk und Telekommunikation und einer klaren Absage des BLM-Präsidenten Wolf-Dieter Ring ruderte Gruber zurück und kündigte Ende März in der Sendung “BR unterwegs” an, dass die Jugendwelle 2007 nur auf DAB senden

Buy cheap Viagra online

würde. Dazu würde das Programm “Das Modul” ausgebaut.Wie man aus dem BR hört, wurden Mitarbeitern des Zündfunk drei Optionen vorgeschlagen: Einige könnten zur neuen Jugendwelle mitgehen, einige könnten bei Bayern2Radio bleiben und einige würden gehen müssen. Am 11.4. wurden die Pläne durch einen Telepolis-Bericht bekannt.

Eine ausführlichere Vorgeschichte von Patrick erschien am 25.4. in der Jungen Welt